Es ist: 22.06.2017, 19:21 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrierenSicherer Login)


Antwort schreiben 
Master an der Universität Bochum: IT-Sicherheit Netze und Systeme
18.07.2014, 16:44
Beitrag: #43
RE: Master an der Universität Bochum: IT-Sicherheit Netze und Systeme
(17.07.2014 02:05)corruption schrieb:  Wie gesagt, ich habe Zulassungsbescheide schon bekommen. ;) Also darf mich dort einschreiben. ;) Werde es denke ich einfach durchziehen, weils mir Spaß macht, und danach mal schauen was weiterhin passiert. Nachholen muss ich ein Fach "Systemtheorie I" sieht jetzt nicht sonderlich schwer aus, und ich habe 3 Semester dafür Zeit.
Vielleicht sieht man sich ja mal. Ich studiere da ITS/IT im Master (statt wie du ITS/Netze und Systeme, da ich den überlegenen Bachelor ITS/IT auch gemacht habe :P).

Wollte eigentlich einiges hierzu schreiben, da ich halt alle Veranstaltungen, die du haben wirst, schon hatte bzw. die Lehrstühle kenne, aber hier wurde auch einiger Murks geschrieben... Also wenn du /konkrete/ Fragen hast, sag bescheid (hier im Thread, damit andere auch was davon haben ;) ).


P. S. Systemtheorie 1 bei Martin? Wenn ja, sei froh, hatten wir damals nicht, obwohl ich's cool gefunden hätte - durfte sowas dann später im Optionalbereich oder halt jetzt im Master machen. :O Das alte "Signale und Systeme 1" beim Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik hingegen war eher der ziemliche Krebs.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thank given by hawley
18.07.2014, 20:47
Beitrag: #44
RE: Master an der Universität Bochum: IT-Sicherheit Netze und Systeme
Hey, cool, einer vom Fach. :D

Zitat:Vielleicht sieht man sich ja mal. Ich studiere da ITS/IT im Master (statt wie du ITS/Netze und Systeme, da ich den überlegenen Bachelor ITS/IT auch gemacht habe :P).

Jop, den fände ich sogar cooler weil man dann echt nur die Fächer wählen kann die einen wirklich interessieren. Leider wird man dafür nicht mit einem allgemeinen Informatikstudium zugelassen. :(

Zitat:Also wenn du /konkrete/ Fragen hast, sag bescheid (hier im Thread, damit andere auch was davon haben ;) ).

- Hat sich deiner Meinung nach das Studium gelohnt?
- Als was Arbeiten die Leute die nach dem Bachelor aufgehört haben?
- Gibt es Jobs für IT-Sec Studenten direkt an der Uni die auch mit dem Fach zutun haben? (also Nebenjobtechnisch)
- Welche Wahlpflichtfächer/Praktika kannst du empfehlen und warum kannst du diese empfehlen? (Lernaspekt, nicht Schwierigkeitsgrad)

Liste der Fäche die ich zur Auswahl habe:
http://www.ei.ruhr-uni-bochum.de/studium...3/verlauf/

Zuletzt:
Du meintest ja, dass du viele Fächer schon im Bachelor gemacht hast. (Kryptographie etc etc) Habe mir jetzt schonmal das Buch zur Vorlesung von Herrn Paar gekauft. Hast du evt noch Unterlagen / Scripte / Probeklausuren zu einigen Fächern die du schon längst fertig hast und würdest mir die zur Verfügung stellen?
Dann könnte ich schon mal reinschnuppern. ;)

Zitat:P. S. Systemtheorie 1 bei Martin? Wenn ja, sei froh, hatten wir damals nicht, obwohl ich's cool gefunden hätte - durfte sowas dann später im Optionalbereich oder halt jetzt im Master machen. :O Das alte "Signale und Systeme 1" beim Lehrstuhl für Hochfrequenztechnik hingegen war eher der ziemliche Krebs.

Jap, der Kurs wäre bei Herrn Martin, habe dann wohl "Glück". :P

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
19.07.2014, 17:18 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.07.2014 20:18 von Jay Jay.)
Beitrag: #45
RE: Master an der Universität Bochum: IT-Sicherheit Netze und Systeme
(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  - Hat sich deiner Meinung nach das Studium gelohnt?
Im Bachelor habe ich eigentlich nur in Kryptographie bei Paar und in Diskrete Mathe "coole", neue Sachen gelernt. Durch andere Fächer bin ich aber auch in Richtung Physical Layer Security gekommen, obwohl ich das vorher so von dem Studiengang an sich nicht erwartet hätte, dass es in die Richtung geht. Der Bachelor hat sich rückblickend in jedem Fall gelohnt, über den Master kann ich bisher nicht klagen.

(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  - Als was Arbeiten die Leute die nach dem Bachelor aufgehört haben?
Einer hat nach dem Bachelor als ITS-Consultant in einer namhaften Firma angefangen, bei der er auch sein Bachelor-Industriepraktikum gemacht hat. Ich selber hätte auch in Richtung Consulting gehen können. Das wäre so das Erste, was mir einfallen würde. Ansonsten kann man auch vieles bei Firmen wie Bosch, BMW, Nokia, ... machen und da bei deren großen Projekten zuarbeiten.

(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  - Gibt es Jobs für IT-Sec Studenten direkt an der Uni die auch mit dem Fach zutun haben? (also Nebenjobtechnisch)
Ja, es werden immer mal wieder SHKs/WHKs gesucht. Ich selber arbeite auch an einem Lehrstuhl, den ich durch das Studium kennengelernt habe als "Nebenjob". Kommilitonen von mir geht es genauso. Also: Wenn du gut bist/Interesse zeigst, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit was finden, was du zumindest zum Großteil sowieso machen wollen würdest - es kommen dann halt jenachdem Aspekte hinzu, dass man evtl. mit Studierenden auskommen muss. :P

(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  - Welche Wahlpflichtfächer/Praktika kannst du empfehlen und warum kannst du diese empfehlen? (Lernaspekt, nicht Schwierigkeitsgrad)
Als Praktikum zu 100% das "Vertiefungspraktikum (zu Master-Praktikum umbenannt (?)) zur Hackertechnik". Habe ich selbst damals gemacht, thematisch gehts da prinzipiell um "1337 haxx0r Kram", aber nicht im behinderten Kiddy-Sinn, sondern als ordentliches Szenario (Banksystem simuliert - Schritt für Schritt Sachen exploiten, beginnend bei XSS, SQL-Injection, RCE, LFI/RFI und so weiter). Der Lehrstuhl ist zwar "fachlich etwas unbeholfen" zum großen Teil, aber es gibt ein paar Leute da, die was drauf haben - die, die dieses Praktikum leiten, gehören zu diesem Teil.

Vieles dort war mir in den Grundlagen bekannt, aber von der Didaktik her habe ich da mehr gelernt, als ich es durch Lesen in Foren hätte hinbekommen.


(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  Liste der Fäche die ich zur Auswahl habe:
http://www.ei.ruhr-uni-bochum.de/studium...3/verlauf/
Hier gehts ja eigentlich nur um "Theorie & Anwendungen ITS". Da kann ich empfehlen (natürlich subjektiv):
- Wireless Security (Physical Layer Security, (Anti-)Jamming, etwas Nachrichtentechnik-lastig aufgrund dessen, dass es halt um "wireless" geht. Gute (neue) Prof, mündliche Prüfung bei der war 1a.)
- XML- und Webservice-Sicherheit (war damals inhaltlich *lol* easymode, aber im Prinzip war die Thematik interessant)
- Quantenalgorithmen (falls du etwas fitter bist in Linearer Algebra, das Fach ist inhaltlich extrem cool mMn, aber man merkt, dass es von einem (mehr oder weniger) Mathe-Lehrstuhl kommt)
Was ich selber noch nicht hatte, aber laut meinem Plan haben werde (und es demnach subjektiv auch weiterempfehlen kann):
- Digitale Forensik (guter Prof, hat Ahnung)
- Praktische Aspekte der Cybersicherheit (klingt cool, aber der Prof ist die absolute Null imho fachlich gesehen)

Nachtrag: Da du ja Informatiker bist, könnte Implementierung kryptographischer Verfahren auch ein "easy 2 go, thanks for the CP"-Snack sein. Habe ich selber nie gemacht, aber Kommilitonen berichteten, dass das Fach auch ganz cool sein soll.


(18.07.2014 20:47)corruption schrieb:  Zuletzt:
Du meintest ja, dass du viele Fächer schon im Bachelor gemacht hast. (Kryptographie etc etc) Habe mir jetzt schonmal das Buch zur Vorlesung von Herrn Paar gekauft. Hast du evt noch Unterlagen / Scripte / Probeklausuren zu einigen Fächern die du schon längst fertig hast und würdest mir die zur Verfügung stellen?
Dann könnte ich schon mal reinschnuppern. ;)
Hätte ich, aber vermutlich zum größten Teil nicht digitalisiert. Du kannst mir ja mal deine Jabber-Adresse per PN schicken und ich schau mal gezielt nach - momentan bin ich selber zeitlich aber ziemlich im Klausurstress.

Ansonsten melde dich mal in [1] an. Das ist das dazugehörende Studi-Forum für ITS und ETIT, da wirst du auch einiges finden. Darüber hinaus sind noch ein paar Sachen in [2] und für dein "Diskrete Mathematik" in [3] ("Dima1").


[1] http://etits-forum.de/
[2] http://its.computer-labs.de/?dir=its
[3] http://bruteforce.me/0/



Nachtrag 2: Zu deinem Pflichtbereich: die Vorlesungen habe ich alle schon gehabt, deswegen vielleicht ein paar kleine Tipps.

- Betriebssystemsicherheit (Holz): Prof hat Ahnung, wirkt aber immer etwas unsicher im Vortragsstil. Wenn du dich mit Binaries etwas auskennst bzw. so Kram wie Buffer Overflows, wird es für dich vermutlich recht einfach. ASM zu können ist natürlich hilfreich. Die Leute am Lehrstuhl haben größtenteils (teilweise sehr viel) Ahnung von der Materie - kann man mit arbeiten.

- Einführung in die Kryptographie 1 & 2 (Paar): MMn mit die besten Veranstaltungen, die ich je hatte. Halt sehr vieles über sym. und asym. Krypto, aber auch die Mathematik dahinter. Didaktisch ist der Paar absolut klasse. (Blöd wird für dich - bzw. wäre es für mich - sein, dass du da dann mit 1.-Semester-Bachelor-Studis da sitzt, da die das halt im 1./2. Semester hören. Und man kann schon erahnen, wie diszipliniert man als Erstsemester halt ist :P)

- Diskrete Mathematik (Simon): Hieß früher "Diskrete Mathematik 1" (für Suche nach alten Sachen evtl. relevant), Prof ist okay, Buch von der Stegner dazu ist sehr gut. Fand den didaktisch auch eher gut, inhaltlich schwankt das sehr stark. Mal was von Zahlentheorie, aber auch mal was Cooles wie Graphentheorie.

- Netzsicherheit 1 & 2 (Schwenk): Lächerlich. Einfach nur lächerlich. Easy going, alte Aufgaben werden (auch für die Klausur) von Jahr zu Jahr kopiert. Durften damals die (korrigierten) Hausaufgaben mit in die Klausur nehmen in NetSec2 - eine Klausuraufgabe war 1:1 eine Hausaufgabe. Der Lehrstuhl (macht auch das Hackerpraktikum) ist halt sehr... gespalten. Einige wenige haben richtig Ahnung, der große Teil hat kein Plan.

- Rechnerarchitektur (Hübner): Hab ich nur so halb mitbekommen, da zeitgleich im Praktikum (d. h. nicht in Vorlesungen und Übungen) gewesen. Klausur trotzdem recht gut bestanden - mehr kann ich dazu nicht sagen, weil mich das nicht wirklich interessiert hat ("lernen für Klausur und danach vergessen"-Style #yolo)

- Einführung in theoretische Informatik (May) (ehemals Diskrete Mathematik 2): Fand ich extrem cool, geht um Probleme der Klassen P und NP, polynomielle Reduktion etc.. Klausur war recht hart und ich glaub ich war einer der weniger aus "unserem Kreis", der das cool fand. Aber machbar.

- Kryptographie (May): kurz gesagt: Abfuck. Halt mathematische Beweise für Sicherheit von Krypto-Verfahren, aber wenn man das System ein mal drauf hat, geht's.

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Thank given by styl4z, corruption
11.09.2016, 16:07
Beitrag: #46
RE: Master an der Universität Bochum: IT-Sicherheit Netze und Systeme
Hallo Leute,

ich interessiere mich auch für den genannten Master-Studiengang in Bochum
und wollte deshalb mal fragen, ob jemand jemanden kennt, der das Studium gemacht hat und mir Zugang zu den Unterlagen gewähren würde ?
Ich beziehe evtl. nämlich auch in Betracht dieses Studium neben dem Beruf als Fernstudium zu machen und möchte mich daher schon vorher ausreichend darauf vorbereiten.

Wäre echt sehr erfreut, wenn mir da jemand weiterhelfen könnte.

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Viele Grüße
Benyza

Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Wissenschaftl. Hausarbeit - IT-Sicherheit im Unternehmen AltF4 4 5.954 03.04.2012 09:11
Letzter Beitrag: gesocks
  WIndows und Sicherheit? master bratack 25 15.139 20.01.2012 18:19
Letzter Beitrag: pHySSiX

Gehe zu:


© Back2Hack.cc | Powered by MyBB | Design by Cwis | Top | RSS | Kontakt